Aktuelles
  • Hilfen für unsere Händler!

    Wochenmärkte sind wichtig zur Nahversorgung der Bevölkerung, besonders in Corona-Zeiten. Unsere Nonfood-Händler haben jedoch massive Umsatzeinbrüche und bangen um ihre Existenz. Ein Lichtblick ist, dass die Bundesregierung ein Hilfspaket geschnürt hat: Das Formular für die Neuanträge (nur nötig, wenn ihr noch keinen gestellt habt und somit keine Wartenummer besitzt) gibt es ab Montag, 6. April bei der Investionsbank Berlin. Alle Unterstützungsmöglichkeiten sind auch hier zusammengefasst – und diese Vereine füllen mit euch die Papiere aus.



  • Kein Fest für die Viren

    Das Coronavirus SARS-CoV-2 zwingt uns zum Abstandhalten – wie ist das auf unserem Maybachufer-Markt, dem berühmten, enggassigen Bazar entland des Landwehrkanals, möglich? Er hat sich zu einem touristenfreien Frischemarkt verwandelt, mit vielen Lücken (nur Lebensmittel, Waren für Handwerk und Haushalt sowie Gartenpflanzen sind zugelassen) und Platz zum Social Distancing! Unsere Händler und Marktbesucher machen alles richtig, stellte auch die Abendschau des RBB fest – und darüber freuen wir uns sehr. Hier auch ein Bericht des Neuköllner Facetten-Magazins. Kein Fest für die Viren in Neukölln und anderswo!

     



  • Corona: Unsere Wochenmärkte versorgen euch.

    Liebe Wochenmarktbesucher, Corona zwingt uns alle zu Achtsamkeit und Rücksichtnahme, besonders kranken und alten Menschen gegenüber – damit wir das Virus ausbremsen.

    Unsere Wochenmärkte versorgen euch in diesen Zeiten: Sie finden auf großen Plätzen an der frischen Luft statt und sind eine Einkaufsmöglichkeit mit wenig Ansteckungs- und Verbreitungsgefahren. Ohne, dass ihr mit Türgriffen, Geländern oder Einkaufswagen in Berührung kommt, kauft ihr Gesundes und Regionales bei dem Bauern oder Händler eures Vertrauens. Auch die Transportwege der Produkte sind kürzer und damit die Anzahl der Hände, durch die sie gegangen sind. Und am Stand kommen nur die Verkäufer selbst mit den Frischewaren in Berührung, fragt im Zweifel einfach nach.

    Bleibt gesund, euer Team von diemarktplaner



  • Frisches zu Ostern

    Wichtig für den Einkauf, es gibt einige Marktverschiebungen wegen der Feiertage: Karfreitag (10. April) fallen die Wochenmärkte in der Parchimer Allee und auf dem Hermannplatz aus, der am Maybachufer wird auf Gründonnerstag vorverlegt (9. April). Ostermontag (13. April) fallen die Märkte in Britz-Süd und auf dem Hermannplatz aus.



  • Sound, der schmeckt

    Verschoben wegen des Corona-Virus, mehr dazu Ende Mai: Unsere Marktbühne bespielt jeden Monat drei Neuköllner Wochenmärkte mit Livemusik, präsentiert von Spotlight Talent, der Berliner Nachwuchsschmiede. Schon mal merken: jeden ersten Donnerstag auf dem Wochenmarkt Hermannplatz (13 bis 17 Uhr), jeden ersten Samstag in Britz-Süd (11 bis 14 Uhr) und jeden letzten Samstag in der Wutzkyallee (10 bis 13 Uhr).

    Zur Marktmusik kochen unsere Händler außergewöhnliches Marktfood – besonders beliebt ist das bunt-kulinarische auf dem Hermannplatz. So schmeckt der Sound 🙂



  • Für kleine, feine Manufakturen

    Verschoben wegen des Corona-Virus, mehr dazu Ende Mai: Die Tage werden länger, die Vögel zwitschern lauter, da wird es Zeit für die kleinen, feinen Manufakturen, Foodies und Kunsthandwerker Berlins, unser Anmeldeformular herunterzuladen: An jedem zweiten Samstag lädt nämlich DIE DICKE LINDA ihre Besucher zur Event-LINDA ein, mit Musik und Design (schon mal vormerken: am 13. Juni, 11. Juli, 8. August und 12. September). Hier ein kleiner Vorgeschmack 🧡

     



  • Packt die Kisten!

    Verschoben wegen des Corona-Virus, mehr dazu Ende Mai: Was sich alles in Kleiderschränken und Kellern ansammelt! Packt die Kisten, denn bald findet wieder, parallel zu unserem Wochenmarkt Britz-Süd, der Trödelverkauf statt. Und der -ankauf, damit die alte Ledertasche und der Kapuzenpulli den zweiten Frühling erleben 😊 Bis 19. Dezember, jeden Samstag von 8 bis 14 Uhr. Hier ist das Anmeldeformular (der Stand ist für Vereine kostenlos).

     



  • Händler ist bester Ausbildungsbetrieb

    We proudly present: endorphina Backkunst GmbH ist mit dem ersten Preis als bester Ausbildungsbetrieb geehrt worden – und wir freuen uns so sehr, dass die engagierten Backkünstler auf unserem Maybachufer-Markt sind (an der Uferreihe, wenige Meter neben der Terrasse, gegenüber Hausnummer 13, jeden Dienstag und Freitag)! Ihre Vollwertprodukte verkauft auch DIE DICKE LINDA sowie Blech & Bohne.



  • Keine Gewalt in Klassenräumen!

    Die 2019-Broschüre Tatort Schule der Gewerkschaft der Polizei ist da! Sie erklärt Schülern, Eltern und Lehrern, wie man Gewalt verhindern und sich wehren kann. Wir unterstützen das Printprodukt, ihr bekommt es an Berliner Schulen.



  • Kreuzberger Kultur entdeckt

    Wer andere Kulturen kennenlernen will, sollte deren Märkte besuchen. Deshalb war die Berliner Morgenpost nicht auf einem Pariser Antiquitätenmarkt, sondern auf unserem Südstern – und hat die wirkliche Welt von Kreuzberg entdeckt. Danke für den schönen Beitrag.

     



  • Geordnete, pulsierende Marktmeile!

    Kilometer um Kilometer läuft Maher Charaf jeden Tag mit seiner Crew ordnend und sichernd über unsere pralle, pulsierende Marktmeile am Maybachufer. Die ZDF-Doku erzählt davon – und auch, wie dabei manchmal unser Marktmeister Sascha unterstützt. Denn: viele Nationen, viele Emotionen 🧡



  • Ruheort Südstern

    Der Berliner Senat hat die Mitmachaktion Berlin wird leiser gestartet, darin wird unser Südstern „Ruheort“ genannt. Wir freuen uns, wenn das so für unsere Wochenmarktbesucher ist – und für die Händler auch 🥕🍐🍅



  • Sicherheit muss sein

    „Der Markt ist wie eine Familie“ sagt Maher Charaf, der Chef unserer Sicherheitscrew am MaybachuferKabel eins hat ihn mit seinen Jungs einen Markttag lang begleitet.



  • Ein Knochenjob, der Spaß macht

    Die Berliner Woche wollte von uns wissen, wie ein diemarktplaner denkt. Dabei konnten wir erzählen, dass jeder Wochenmarkt anders tickt – und dass „Märktemachen“ hart, aber erfüllend ist.



  • Obst im besten (Ober)licht

    Ein Marktstand muss vor Wind und Wetter schützen, dennoch das Obst und Gemüse bestens präsentieren. Darum haben unsere „Marktbuden“ neuerdings ein Oberlicht. Es leuchtet die Waren im Innenraum hell aus, lässt aber die UV-Strahlen nicht hinein. Zusätzlich sind unsere Planen mit einem speziellen Seitenschutz ausgestattet. Zu sehen sind diese Sonderanfertigungen für Händler, Waren und Marktbesucher schon auf dem Neuen Markt am Südstern, der DICKEN LINDA und dem Wochenmarkt Hermannplatz.

     



  • Integration geht durch den Magen

    Gerade das beeindruckende Streefood-Angebot auf unserem bunten Markt am Maybachufer sorgt dafür, dass die vielen Nationen Neuköllns zusammenwachsen – bestätigte der Ethnologe Wolfgang Kaschuba in der Berlin Food 2018/2019. Wir nennen das auch Dorflinde 2.0 🙂



  • Kleine Liebeserklärungen

    Das hat Spaß gemacht: Unsere Händler erklären hier, warum sie unsere DICKE LINDA lieben. Die Flyer gibts auch im Original auf dem Markt, jeden Samstag ab 10 Uhr.



  • „Einkaufsparadies am Straßenrand“

    Unsere Stadt hat um die 250 Wochenmärkte – und unseren Markt am Maybachufer hat die Berliner Morgenpost zu einem der beliebtesten erklärt. Nicht nur, weil ihn zweimal in der Woche Tausende von Käufern und Touristen besuchen: 12 Stunden hat sich der Journalist Franz Michael Rohm selbst davon überzeugt, mitten auf dem Markt, vom morgendlichen Aufbau bis die Marktpforten um 19.15 Uhr schlossen. Danke für diese spannende Reportage! Mehr hier.



  • So klingt das Maybachufer!

    Wir haben einen Spot gemacht über unseren berühmten orientalischen Markt am Maybachufer. Hört mal rein 🙂



  • Voll Neukölln: „Der kleine Stadtteilführer“

    Der Kleine Stadtteilführer Berlin ist neu herausgebracht, in 4. Auflage – und unsere Märkte sind dabei. Er ist wieder voll Neukölln, mit Infos, Adressen, Tipps. Und Porträts über Menschen aus unserem Kiez.

     



WetterOnline Das Wetter für
Berlin
Mehr auf wetteronline.de
 
Wetter-Informations-Dienst Berlin
Bild

© 2020 — diemarktplaner.de